Teile einer Wohnung brennen in voller Ausdehnung

(ZIM) Mehrere Räume einer Wohnung haben Montagnacht, 29.8.2017,  in voller Ausdehnung gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden gegen 22.15 Uhr in den Theodor-Mundt-Weg zu einem Küchenbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einem Zimmerfenster der Brandwohnung im 2. Obergeschoss eines 4-geschossigen Wohngebäudes.

Die Rettung der Bewohner wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr über den Treppenraum eingeleitet, da zu dem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, ob sich noch Personen im betroffenen Bereich befinden. Parallel fand eine  Brandbekämpfung von außen und innen statt. Aufgrund der extremen Wärmeentwicklung fiel die Wohnungstür zur Brandwohnung beim Öffnen in sich zusammen. Der Flur, die Küche und ein weiteres Zimmer standen in Vollbrand. Mit einem zuvor gesetzten Rauchschutzvorhang wurde eine großflächige Rauchausbreitung von der Brandwohnung in den Treppenraum eingedämmt. Eine Brandausbreitung auf anliegende Wohnungen konnte durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Insgesamt mussten neun Bewohner vor Ort von einem Notarzt und dem Rettungsdienst medizinisch untersucht werden. Der Rettungsdienst transportierte sieben Personen mit dem Verdacht auf einer Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser. Für die Unterbringung der restlichen Bewohner wurde ein Linienbus angefordert.

Im Verlauf des Einsatzes ergab sich, dass ein Heizkörper durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde und Wasser austrat. Nachgefordertes Fachpersonal konnte einige Zeit später die Wasserleitung absperren. Es entstand ein erheblicher Wasserschaden im Gebäude.

Die Bewohner des zwölf Parteien-Hauses konnten nicht zurück in ihren Wohnungen, da das Wasser und der Strom abgeschaltet wurden. Mehrere Bewohner, davon  einige die zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen wurden, konnten in einem Bremerhavener Hotel untergebracht werden.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Insgesamt waren 34 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Wulsdorf und ein Notarzt der Feuerwehr Bremerhaven am Einsatz beteiligt.

Quelle und Bilder:  Einsatzdokumentation Feuerwehr Bremerhaven, Oliver Harrie

 

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × 2 =