Badezimmer im 2. Obergeschoss eines Wohnhauses in der Austraße ausgebrannt

17.10.2017

Eine sofort eingeleitete Menschenrettung erwies sich in Folge als unnötig. Zunächst wurde dem Zugführer von einem Nachbarn mitgeteilt, dass eine Person wieder in das Haus gelaufen sei, in dem im 2. Obergeschoss ein Badezimmer im Vollbrand stand. Die Suche nach der zunächst vermissten Person wurde mit zwei Trupps sowie über eine Drehleiter durchgeführt, diese konnte im Gefahrenbereich jedoch nicht aufgefunden werden. Der Brand im Badezimmer der betroffenen Wohneinheit wurde mit einem Strahlrohr gelöscht. Das Haus wurde stark verraucht, so dass umfangreiche Lüftungsmaßnahmen erforderlich wurden. Hierzu musste auch die darüber liegende Wohnung im 3. Obergeschoss gewaltsam geöffnet werden.

Der Brand wurde zunächst von einem Rauchwarnmelder bemerkt und signalisiert. Der erste Notrufende berichtete deshalb der Leitstelle der Feuerwehr von einem ausgelösten Rauchwarnmelder. Noch in der Alarmierungsphase ging ein weiterer Notruf ein, in dem von dichtem Rauch berichtet wurde. Daraufhin wurden von der Leitstelle sofort weitere Kräfte zur Einsatzstelle entsandt. Durch die schnelle Meldung des Brandes und das sofortige umfassende Eingreifen der Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnte ein denkbarer Personenschaden sowie ein deutlich größerer Sachschaden verhindert werden.

Quelle: Feuerwehr Offenbach

 

Ursache:                       unbekannt

Personenschaden:   keiner

Eingesetzte Kräfte:    17 Feuer und 4 Rettungsdienst Offenbach

Sachschaden in €:    ca. 3.000 €

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sieben − 4 =