2 Einsätze in kurzer Folge beschäftigen die Feuerwehr Braunschweig

Nach einem Feuer im Bürohochhaus des Hauptbahnhofes brannte ein PKW in einem Parkhaus Lange Straße

 

 

Am Abend des 29.01.2018 meldete um 18:43 Uhr ein Bahnbediensteter über Notruf 112 der Integrierten Regionalleitstelle BS/PE/WF Qualm, der aus einem Fenster im 7. Obergeschoß des Bürohochhauses des Bahnhofes austrat.

Es wurden daraufhin zwei Löschzüge der Haupt- und der Südwache der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Innenstadt sowie der B-Dienst und diverse Rettungsdiensteinheiten zum Bahnhof alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung und die Einsatzkräfte trafen im obersten Geschoß auf eine erhebliche Brandrauchentwicklung.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten musste zunächst von einem intensiven Einsatz von Atemschutztrupps ausgegangen und Reserve- und Sicherheitstrupps im 5. Obergeschoß stationiert werden. Die Löschwasserversorgung wurde durch die Nutzung einer fest installierten Steigleitung für die vorgehenden Trupps sichergestellt.

In einem Technikraum fanden die Einsatzkräfte das Feuer und löschten dies sowohl mit Kohlendioxid als auch mit Wasser.

Nach abschließenden Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochleistungslüfter konnte die Einsatzstelle nach nur 75 Minuten an einen Verantwortlichen der Deutschen Bahn übergeben werden.

Kurze Zeit später, bereits um 20:22 Uhr wurde der Löschzug der Hauptwache erneut zu einem Brandereignis gerufen.

Diesmal handelte es sich um ein Feuer in einem Parkhaus Lange Straße

Vor Ort musste festgestellt werden, dass sich ein PKW im 1. OG des Parkhauses im Vollbrand befand.

Bereits um 20:36 Uhr konnte von den unter schwerem Atemschutz vorgehenden Trupp „Feuer aus, Nachlöscharbeiten“ gemeldet werden.

Zurzeit laufen noch Lüftungsmaßnahmen und die Datenaufnahme vieler vom Brandrauch betroffener PKW.

Eine Parkhausnutzerin meldete den Brand und atmete ein wenig Brandrauch ein. Sie musste aber nach Untersuchung durch den Rettungsdienst vor Ort nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Quelle: BF Braunschweig, Einsatzleiter Brandamtsrat Christoph Schwanke

 

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − fünf =