Lagerhallenbrand in Düsseldorf Hamm – Sachschaden von rund 250.000 Euro

38 Einsatzkräfte der Feuerwachen Hüttenstraße, Behrenstraße und Posener Straße haben am 11.4.2018 die brennende Lagerhalle in Düsseldorf Hamm gelöscht. Nach vier Stunden konnte der Einsatz vor Ort beendet werden. Es gab keine Verletzten. Jedoch sind Sachschäden in Höhe von rund 250.000 Euro zu verzeichnen. Die circa zehn mal 25 Meter große Stahlgerüsthalle, einige Holzpaletten und ein Gabelstapler fielen den Flammen zum Opfer. Der Gasbehälter des Gabelstaplers wurde durch die Einsatzkräfte gekühlt, im weiteren Verlauf fanden die Brandbekämpfer noch zwei weitere Gasflaschen in der Halle, die rechtzeitig geborgen werden konnten.

Die Lagerhalle ist nun aufgrund ihrer Einsturzgefahr abgesperrt. In Abstimmung mit einem Mitarbeiter des Umweltamtes setzte die Feuerwehr geringe Mengen eines Netzmittels dem Löschwasser bei. Dadurch konnte die Löschwirkung vor allem in den tiefer liegenden Glutnester deutlich verbessert werden. Die Kriminalpolizei hat noch während des Feuerwehreinsatzes die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bereits in den frühen Morgenstunden, um 5.16 Uhr, bekam die Feuerwehr Düsseldorf über die Polizei Leitstelle die Meldung, dass eine Lagerhalle in Düsseldorf Hamm brennt. Als die Einsatzkräfte der Feuerwache Hüttenstraße eintrafen, drohten die Flammen auf benachbarte Gebäude überzugehen. Nur durch den schnellen Einsatz mehrerer Löschrohre konnte die Feuerwehr ein Übergreifen benachbarte Gebäude verhindern. Um vom Brand noch nicht betroffene oder nur teilweise angebrannte Paletten aus der Halle zu transportieren, kam ein Teleskoplader der Feuerwehr zum Einsatz.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf, Pressesprecher Christopher Schuster

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 + 6 =