Gasausströmung aus Baugrube

Am Morgen, des 23.5.2018, wurde die Feuerwehr zu einer Gasausströmung nach Angermund gerufen. Aus einer Baugrube war ein Strömungsgeräusch zu hören und Gasgeruch wahrnehmbar. Der Leitstellendisponent entsendete Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Angermund, der Feuerwachen Flughafenstraße, Münsterstraße, Posener Straße und den Führungsdienst von der Hüttenstraße zum Einsatzort. Zeitgleich wurden Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf zur Unterstützung gerufen.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es aus ungeklärter Ursache in einer Baugrube zu einer Undichtigkeit an einer Gasleitung kam. Der Bereich wurde mit Messgeräten kontrolliert und ein Gefahrenbereich eingerichtet. Sechs Personen wurden vorsorglich aus dem Gefahrenbereich geführt und für die Dauer des Einsatzes betreut. Die Mitarbeiter der Stadtwerke dichteten die Gasleitung ab. Im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen wurden in den letzten Tagen Probebohrungen durchgeführt. Kontrollmessungen an diesen Bohrlöchern ergaben erhöhte Werte in einem 20 Meter entfernten Probebohrloch. Daraufhin wurden alle Bohrlöcher und die Keller der umliegenden Gebäude kontrolliert. Um 09:00 Uhr konnte von Seiten der Feuerwehr Entwarnung gegeben werden, da die Messwerte rückläufig waren und sich eine weitere mögliche Undichtigkeit nicht bestätigte. Die Einsatzstelle wurde an die Mitarbeiter der Stadtwerke übergeben, die die abschließenden Maßnahmen einleiteten.

Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen. Personen kamen im Rahmen des Einsatzes nicht zu schaden.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + siebzehn =