Feuer auf Betriebsgelände im Hafen Feuerwehr löscht mit Sonderlöschmittel Kohlendioxid

Gegen 06:18 Uhr wurden am 7.8.2018 ein Feuer auf dem Betriebsgelände einer Recyclingfirma an der Franziusstraße gemeldet. Den zwei Löschzügen der Feuerwachen 1 (Mitte) und 2 (Eving) wurde recht schnell deutlich, dass es in einem 10-kV-Traffohäuschen brannte.Schon auf der Anfahrt war die Rauchentwicklung über der Franziusstraße, die für den Verkehr für zwei Stunden gesperrt werden musste, zu sehen. Mit dem vorgenommenen Strahlrohr achtete die Feuerwehr darauf, dass keine Flammen auf ein benachbartes Verwaltungsgebäude übergreifen konnten. Der betroffene Stromtraffo konnte erst gelöscht werden, nachdem der Städtische Energieversorger die Zuleitung zum Brandobjekt von der Straße her stromlos geschaltet und geerdet hatte. Danach wurden von der Feuerwehr gefahrlos ca. 150 KG (ca. 75000 Liter) Kohlendioxid als Löschmittel in den Traffo eingeführt um das Feuer zu ersticken. Hierbei entstehen keine Rückstände, die noch brauchbare Technik zerstören. Für eine solche Löschmaßnahme wird bei der Feuerwehr der Abrollbehälter Pulver/Kohlendioxid auf der Feuerwache 5 (Marten) vorgehalten. Neben dem zur Zeit nicht zu beziffernden Materialschaden am Traffo, stand für die gesamte administrative Sachbearbeitung der Firma kein Strom zur Verfügung. Insgesamt waren 53 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Pressestelle, Andreas Pisarski

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 4 =