Unfall mit Vollsperrung der BAB in Bremerhaven

Am 12.8.2018, um 10:20 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr die Meldung über ein Unfall auf der Autobahn hinter der Anschlussstelle Wulsdorf, Fahrtrichtung Bremen, ein. Rettungsdienst und Notarzt, sowie der Erste Löschzug der Berufsfeuerwehr rückten umgehend aus.

https://webmail.strato.com/appsuite/api/mail/DSC02096.JPG?action=attachment&folder=default0%2FINBOX&id=16911&attachment=3&user=5&context=5891769&decrypt=&sequence=1&delivery=view

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein umgestürzter Pferdeanhänger auf der Seite quer über beide Fahrspuren. Das Zugfahrzeug stand ein paar Meter weiter auf der Standspur. Zum Glück stellte sich schnell heraus das hier keine schwerverletzten Personen zu beklagen waren und der Pferdeanhänger leer war. Allerdings gingen zeitgleich weitere Notrufe ein, so dass ein Teil der Einsatzkräfte weiterfuhr und ca. 850 Meter hinter der Einsatzstelle ein weiteres Fahrzeug beschädigt in der rechten Leitplanke stehend vorfand. Der Fahrer saß nicht ansprechbar hinter dem Steuer. Sofort wurden lebensrettende Maßnahmen eingeleitet, die leider nicht zum Erfolg führten. Wie sich herausstellte hatte dieses Fahrzeug den Pferdeanhänger aufgrund gesundheitlicher Probleme des Fahrers gerammt. Dessen Beifahrerin konnte das Fahrzeug dann erst 850 Meter später in der Leitplanke stoppen. Sie wurde leichtverletzt in ein Bremerhavener Krankenhaus transportiert.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs war die BAB mehrere Stunden gesperrt.

Positiv wird die Bildung einer vorbildlichen Rettungsgasse der im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer erwähnt.

Die Feuerwehr Bremerhaven war hier mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort.

Quelle und Bilder: BF Bremerhaven

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


acht − vier =