Brandtoter bei nächtlichem Brand in Kleingartenanlage gefunden

Die Leitstelle der Feuerwehr Köln wurde über die Notrufnummer 112 am frühen Dienstagmorgen, den 2.10.2018,  gegen 4 Uhr über einen Brand in einer Kleingartenanlage im Stadtteil Weidenpesch informiert.
Umgehend wurden Einsatzkräfte der nahegelegenen Feuer- und Rettungswache Weidenpesch zum Ginsterpfad entsendet. Nach nur vier Minuten Fahrtzeit erreichten Feuerwehr und Rettungsdienst die Einsatzstelle und fanden eine lichterloh brennende Gartenlaube mit gut 50 Quadratmetern Grundfläche vor.
Die Brandbekämpfung wurde umgehend eingeleitet und der Brand konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Eine Ausbreitung des Brandes auf benachbarte Gartenlauben konnte durch den gezielten Löscheinsatz verhindert werden.
Bereits kurz nach Eintreffen am Einsatzort, wurde im Rahmen der Erkundung eine Person außerhalb der brennenden Gartenlaube gefunden. Eine rettungsdienstliche Versorgung wurde umgehend eingeleitet. Leider zeigten bereits erste Untersuchungen, dass die Person zu diesem Zeitpunkt schon verstorben war. Die Person wies erhebliche Brandverletzungen auf.
Erschwert wurden die Löscharbeiten durch Gasflaschen, welche in der Gartenlaube gelagert waren und ebenfalls in Brand geraten sind.
Bei dem Opfer handelt es sich um den ersten Brandtoten in Köln im Jahr 2018.
Ermittlungen zur Brand- sowie Todesursache hat die Polizei Köln aufgenommen.
Der Einsatz der Feuerwehr war nach gut zweieinhalb Stunden beendet. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde vor Ort die Polizei unterstützt. Insgesamt 18 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Einsatz beteiligt.
Quelle: BF Köln, Presseteam der Feuerwehr Köln, -CH-
 

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × drei =