Brennender Reifen an einem Autokran – Feuerwehr Düsseldorf bringt Flammen schnell unter Kontrolle

Am Donnerstagmorgen, den 4.10.2018,  rückte die Feuerwehr Düsseldorf zu einem brennenden Autokran aus. Mitarbeiter hatten bereits erste Löschmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehr konnte den Brand an einem Reifen schnell unter Kontrolle bringen. Da es Hinweise auf eine Brandlegung gab, hat die Kriminalpolizei die Ermittlung zur Brandursache übernommen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro.

Am frühen Donnerstagmorgen stellten Mitarbeiter eine Kranfirma einen Brand an einem der Fahrzeuge fest. Sofort alarmierten diese über den Polizeinotruf die Feuerwehr und starteten erste Löschversuche mit einem Pulverlöscher. Dadurch konnten die Flammen zwar nicht komplett erstickt, aber klein gehalten werden.

Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort eintrafen, brachten diese mit einem Löschrohr der Brand schnell unter Kontrolle und verhinderten eine Ausbreitung auf die benachbarten Autokräne. An dem Autokran hatte es an einem Reifen gebrannt, dadurch wurden auch schon Teile des Chassis mit beschädigt, sodass der entstandene Sachschaden auf rund 10.000 Euro geschätzt wird.

Da es Hinweise auf eine Brandlegung gab, zog der Feuerwehreinsatzleiter die Kriminalpolizei hinzu. Diese haben sofort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach rund einer Stunde kehrten die 18 Einsatzkräfte der Feuerwachen Werstener Feld, Frankfurter Straße, die Freiwillige Feuerwehr Himmelgeist und Itter sowie der Rettungsdienst zu ihren Wachen zurück.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf, Pressesprecher Christopher Schuster

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 + vier =