Schaf „Kuschel“ in Notlage

Am Sonntagnachmitta, 14.10.2018, kam eine Kindergruppe der Paul-Dohrmann-Schule, Dortmund, zu ihrem Schafgehege an der Straße Sanderoth im Ortsteil Scharnhorst. Im sogenannten „Tierdienst“ lernen die Kinder im Rahmen der tiergestützten Pädagogik unter anderem den Umgang mit verschiedenen Tieren. Am Schafgehege angekommen mussten die Kinder und ihre Betreuerin das laute Blöken eines Schafes wahrnehmen. Das Schaf „Kuschel“ hatte wahrscheinlich ein Schachtgitter zur Seite geschoben und war daraufhin eingebrochen. Zunächst versuchte eine Betreuerin „Kuschel“ aus seiner misslichen Lage zu befreien, schaffte es aber leider nicht. Daraufhin telefonierte Sie mit der Feuerwehr und bat um Hilfe.

Die Feuerwehr entsandte daraufhin ein Löschfahrzeug der Feuerwache 6 (Scharnhorst) zum Schafgehege. Gemeinsam mit der Betreuerin und den Kindern wurde das Schaf zunächst beruhigt. Anschließend hoben die Einsatzkräfte Kuschel aus dem Schacht. Kuschel konnte unverletzt in die Obhut der Gruppe übergeben werden und galoppierte daraufhin fröhlich davon.

Leider war Kuschel für ein gemeinsames Foto mit allen Beteiligten nicht mehr zu gewinnen.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Pressestelle Oliver Körner

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × 3 =