Zwei zeitgleiche Einsätze in Ratingen

Gegen 19:41 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen am 31.10.2018 zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf alarmiert. Ein PKW sollte, nach Informationen eines Meldenden, im Waldgebiet zur Auffahrt der BAB 52 auf dem Dach liegen. Es war nicht bekannt, ob sich noch Personen im Fahrzeug befanden. Daraufhin wurde die Feuerwehr Ratingen nach dem Einsatzstichwort P-Klemmt durch die Leitstelle alarmiert. Auf dem Weg zur Einsatzstelle wurde der Leitstelle ein Brand auf der Stendaler Straße gemeldet. Dort sollte ein Baum vor dem Gebäude brennen und sich bereits auf die anliegenden Balkone ausgebreitet haben. Daraufhin sind durch die Leitstelle weitere Kräfte alarmiert worden. Nach Ankunft an der Einsatzstelle der BAB 52 konnte der Einsatzleiter schnell Entwarnung geben, da es sich um den verunfallten PKW um einen Bagger handelte, der dort aufgrund von Forstarbeiten abgestellt war. Die Einsatzkräfte der BF sind dann zur Unterstützung der Freiwilligen Kräfte zur Stendaler Straße gefahren. Nach Rückmeldung der erst eintreffenden Kräfte an der Einsatzstelle Stendaler brannte auf einem Balkon im Erdgeschoss gelagertes Material. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde verhindert, dass sich das Feuer bis in die Wohnbereich ausdehnte konnte, da bereits die Fensterscheibe geborsten war. Das Feuer wurde abgelöscht und die betroffene Wohnung mit einem Überdrucklüfter rauchfrei gemacht. Bei dem Einsatz hat sich ein aufmerksamer Nachbar eine Rauchvergiftung zugezogen. Er hatte vermutet, dass sich in der Wohnung noch die Mieter aufhielten und hat daraufhin die Wohnungstür gewaltsam geöffnet. Zum Glück befanden sich in der Wohnung keine Personen. Die betroffene Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Nach dem das Feuer gelöscht war, wurden die Wohnungen in dem betroffenen Haus kontrolliert. Alle Mieter konnten nach der Kontrolle wieder in ihren Wohnungen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Standorte Lintorf , Tiefenbroich und Ratingen Mitte, sowie der Rettungsdienst

Quelle: Feuerwehr Ratingen, Ralf Hodi

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn − zehn =