PKW kollidiert mit Stromkasten – Fahrer mittelschwer verletzt; mehrere Wohnhäuser ohne Stromversorgung

Die Feuerwehr Düsseldorf wurde am 31.12.2018 mit einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Fischerstraße in Pempelfort alarmiert, nachdem ein 31-Jähriger mit seinem PKW gegen einen Stromkasten und einen Baum geprallt war. Der Unfallfahrer konnte mit Unterstützung eines Ersthelfers das Fahrzeug verlassen und wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Düsseldorfer Krankenhaus eingeliefert. Die Bergungsmaßnahmen erforderten ein längerfristiges Abschalten der Stromversorgung von mehreren Wohnhäusern im Bereich der Unfallstelle.

Über die Notrufnummer 112 meldeten Passanten der Leitstelle der Feuerwehr um 09:06 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der Fischerstraße in Düsseldorf-Pempelfort. Der Disponent der Leitstelle der Feuerwehr entsandte sofort ein umfangreiches Kräfteaufgebot der Feuerwachen Münsterstraße, Quirinstraße, Posener Straße und den Führungsdienst der Feuerwehr zur Unfallstelle. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und ist mit einem Stromkasten sowie einem dahinterstehenden Baum kollidiert. Der 31-Jährige Fahrer konnte das Fahrzeug bereits verlassen; ihm wurde von einem zufällig anwesenden Paketdienstfahrer Erste Hilfe geleistet, bevor er mit einem Rettungswagen in ein Düsseldorfer Krankenhaus eingeliefert wurde. Da der PKW auf dem zerstörten Stromkasten zum Stehen kam, musste von einer gefährlichen elektrischen Spannung am und um den PKW ausgegangen werden, was die Messgeräte der Feuerwehr im weiteren Verlauf bestätigten. Sofort wurden Löschmaßnahmen vorbereitet, um bei einem Entstehungsbrand eingreifen zu können. Um die Einsatzkräfte bei der darauf folgenden Bergung des Unfallwagens nicht zu gefährden, ließ der Einsatzleiter die Versorgungsleitungen des Stromkastens abschalten, bevor mit der Bergung des verunfallten PKW begonnen werden konnte. Hierdurch wurden mehrere nahestehende Wohnhäuser ebenfalls von der Stromversorgung abgeschnitten. Bis die Gebäude wieder mit Strom versorgt sind, müssen durch die Stadtwerke aufwendige Reparaturarbeiten am Stromkasten durchgeführt werden, was einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Die 33 Einsatzkräfte der Feuerwehr Düsseldorf konnten den Einsatz nach ungefähr 2,5 Stunden beenden.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf, Pressedienst Feuerwehr Düsseldorf

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − 2 =