Feuerwehr rettet sieben Personen aus verrauchtem Wohngebäude

Dortmund (ots) – Gegen 19:30, 9.12.2016, Uhr wurde die Feurwehr von Bewohnern zum Hörder Neumarkt alarmiert. Bei Ankunft der Feuerwehr drang dichter Brandrauch aus den Wohnungsfenstern in mehreren Etagen

Drei männliche Personen wurden mit Hilfe der Drehleiter aus einer Wohnung in der dritten Etage gerettet. Zwei weibliche Personen wurden mit ihren Kindern in einer Wohnung in der ersten Etage zunächst betreut und im Verlauf des Einsatzes über den Treppenraum ins Freie gebracht.

Alle Personen wurden dem Rettungsdienst zur medizinischen Erstversorgung übergeben. Eine männliche Person sowie ein vierjähriger Junge und ein zwölfjähriges Mädchen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung verschiedenen Krankenhäusern zugeführt.

Es brannte eine Waschmaschine in einer Etage zwischen dem ersten und zweiten Obergeschoss. Von hieraus verteilte sich der Brandrauch über einen Lüftungskanal im gesamten Wohngebäude. Der Brand wurde von einem Atemschutztrupp abgelöscht. Weitere vier Atemschutztrupps kontrollierten sämtliche Wohnungen auf Verrauchung. Eine Brandausbreitung über den Lüftungskanal konnte verhindert werden. Das gesamte Gebäude wurde mittels Hochleistungslüfter entraucht.

Der Löschzug 4, Hörde, wurde bei den Löscharbeiten vom Löschzug 13 der Freiwilligen Feuerwehr Berghofen unterstützt.

Durch den Einsatzleiter wurde das Gebäude vorübergehend für unbewohnbar erklärt, alle betroffenen Bewohner konnten anderweitig untergebracht werden.

Den Sachschaden und die genaue Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Vor Ort waren etwa 50 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Harald Böhm-Rother

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × eins =