Zwei Katzenbabys aus Notlage befreit und reanimiert

Dortmund (ots) – Am 8.12.2016 sind zwei junge Katzenbabys beim Spielen in einer Wohnung hinter einen Heizkörper gerutscht und konnten sich nicht mehr selber befreien. Die Rettungsversuche der Katzenhalter blieben ebenfalls erfolglos. In Ihrer Not wendeten sie sich an Ihren Tierarzt.

Die Tierarztpraxis informierte daraufhin umgehend die Tierschutzorganisation Arche 90 und die Feuerwehr. Diese rückte um 21 Uhr mit einem Löschfahrzeug zu der Straße Am Ostpark aus.

Die Brandschützer lösten die Halterung des Heizkörpers und konnten ihn so etwas von der Wand abziehen. Nun konnten sie die beiden Katzenwelpen hinter dem, glücklicher Weise kalten Heizkörper befreien.

Die beiden circa drei Monate alten Katzen waren nach ihrer Befreiung nicht mehr bei Bewusstsein und lagen nun leblos auf dem Fußboden. Der Mitarbeiter von der Arche 90 begann daraufhin umgehend mit der Reanimation der Katzen. Die Feuerwehr unterstützte Ihn dabei und gab den beiden Sauerstoff über eine Atemmaske. Die beiden Katzen kamen nach kurzer Zeit wieder zu Bewusstsein. Sie wurden von dem Mitarbeiter der Tierschutzorganisation in eine Tierklinik nach Waltrop gefahren, da es in Dortmund keine geeignete Notfalltierklinik gibt.

Leider überlebte eine der beiden Katzen die Nacht nicht. Das überlebende Katzenbaby wird nach seiner Genesung wieder an seine Besitzer übergeben werden.

Eingesetzt waren neben dem Mitarbeiter der Arche 90 noch sechs Feuerwehrleute von der Feuerwache 1 (Mitte)

Quelle Feuerwehr Dortmund, Oliver Körner

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn − elf =