50 Mitarbeiter wegen stechendem Geruch kurzzeitig evakuiert

Düsseldorf (ots) – Montag, 30. Januar 2017, 8.04 Uhr, Bonner  Straße, Benrath

Mitarbeiter eines Versandhandels klagten über ein Brennen in den Augen. 50 Mitarbeiter mussten durch die Feuerwehr evakuierte werden. Die Feuerwehr konnte keine gefährlichen Gaskonzentrationen feststellen. Eine defekte Elektroheizung war die Ursache für die Geruchsbelästigung. Es wurden keine Personen verletzt.

Wegen einem stechenden Geruch alarmierten Mitarbeiter eines Lager- und Versandhandels am Montagmorgen die Feuerwehr. Da auch einige Mitarbeiter über ein Brennen in den Augen klagten, entsendet die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf insgesamt 54 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu der gemeldeten Adresse. Nach dem alle Personen den betroffenen Bereich verlassen hatten, entsendete der Einsatzleiter einen Messtrupp in die Lagerhalle. Mittels verschiedener Messgeräte konnten keine gefährlichen Gaskonzentrationen festgestellt werden. Ein stechender Geruch war weiterhin abgeschwächt wahrnehmbar. In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Stadtwerke Düsseldorf wurden die Deckengasheizung der Lagerhalle kontrolliert, dort konnte kein Fehler festgestellt werden. Im weiteren Verlauf konnte in der Lagerhalle ein Elektroheizlüfter ausfindig gemacht werden, der zu der Geruchsbelästigung geführt hatte. Die Feuerwehr brachte das Heizgerät ins Freie. Von den 50 evakuierten Mitarbeitern, untersuchte der Notarzt zwei Personen, die anfangs über Atembeschwerden klagten. Ein Transport in das Krankenhaus war nicht notwendig. Die Arbeiten an der Einsatzstelle wurden durch Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf, des Umweltamtes Düsseldorf sowie der Bezirksregierung Düsseldorf aus dem
Bereich Arbeitsschutz begleitet. Nach Abschluss der Arbeiten der Feuerwehr konnte die betroffene Lagerhalle an den Betreiber des Versandhandels übergeben werden. Die Einsatzkräfte von
Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes konnten nach zwei Stunden den Einsatz beenden.

Quelle: Christopher Schuster, Pressesprecher Feuerwehr Düsseldorf

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 + 8 =