Eine leicht verletzte Person nach Verpuffung in Imbissbude in Bremerhaven

Zu einer Verpuffung an einem Gasgrill in einer Imbissstand ist es am 16.4.2019 gekommen. Gegen 9.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einer gemeldeten Gasausströmung in einem Bremerhavener Supermarkt in Wulsdorf alarmiert. Die eigentliche Einsatzstelle befand sich allerdings nicht im Supermarkt, sondern in einem davor befindlichen Imbissstand. Dort hatte es bei der Inbetriebnahme eines Gasgrills eine Verpuffung gegeben. Dadurch hatte sich ein Mitarbeiter des Imbisses leichte Verbrennungen am Arm und im Gesicht zugezogen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt des Landkreises Cuxhaven, ist der Verletzte zur weiteren Untersuchung in ein Bremerhavener Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr wurde nicht weiter tätig. An dem Imbissstand entstand durch die Verpuffung kein Sachschaden. Zur Ursache für die Verpuffung kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Quelle: Feuerwehre Bremerhaven, Einsatzleitdienst, RUE

Ersten Kommentar schreiben

Antworten