Friteusenbrand in der Bernwardstraße

Am Montagmorgen, 6.5.2019, gegen 09:30 Uhr meldete ein Mitarbeiter eines Gastronomiebetriebes in der Bernwardstraße einen Friteusenbrand in seinem Imbiss. Bei Eintreffen des Einsatzzuges der Berufsfeuerwehr hatte das Feuer bereits auf die Abzugsanlage der Küche übergegriffen und aus dem außen angebrachten Schornstein, der bis auf das Dach des Mehrfamilienhauses führte, schlugen bereits die Flammen. Passanten hatten bereits alle Wohnungen des Hauses abgelaufen und meldeten, dass niemand mehr im Gebäude sein. An der Gebäudefront wurde sofort ein Löschangriff vorgetragen um ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude oder Gebäudeteile zu verhindern. Im Anschluß ging ein
Angriffstrupp unter Atemschutz in das Lokal vor um dort die letzten Flammen abzulöschen. Ein Mitarbeiter des Lokals wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung dem Rettungsdienst übergeben, musste aber nicht in ein Krankenhaus. Aufgrund ausströmenden Gases im Gastraum wurde die Gaszufuhr für das gesamte Gebäude abgeriegelt.

Quelle: BF Hildesheim, BrA Illemann

Ersten Kommentar schreiben

Antworten