Chlorgasaustritt in Lörick – Feuerwehr überprüft Chlorgasanlage auf Undichtigkeit

Am späten 15.5.2019, wurde die Feuerwehr Düsseldorf über einen vermutlichen Chlorgasaustritt in Lörick informiert. Vor Ort konnte die Feuerwehr keine direkte Undichtigkeit der Chlorgasanlage feststellen. Vorsorglich wurden die Ventile der Chlorgasflaschen durch die Feuerwehr geschlossen. Der Betreiber wird im Laufe des Tages eine Überprüfung des Systems durchführen. Gegen 23 Uhr informierte die Polizei die Leitstelle der Feuerwehr über vermutlich ausströmendes Chlorgas in Lörick. Durch den Leitstellenmitarbeiter wurden umgehend die zuständige Wache Quirinstraße, die Gefahrgutspezialisten der Wachen Werstener Feld und Posener Straße, der Umweltschutzzug der Freiwilligen Feuerwehr, der Führungsdienst sowie der städtische Rettungsdienst zur gemeldeten Adresse in Lörick entsendet. Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte am Niederkassler Deich ein. Durch den Einsatzleiter wurde umgehend eine umfängliche Erkundung eingeleitet. Die Überwachungstechnik des Chlorgasraumes zeigte einen deutlich erhöhten Wert an. Ein anwesender Haustechniker berichtete darüber, dass im Laufe des Tages einige der Chlorgasflaschen ausgetauscht wurden. Parallel dazu rüsteten sich mehrere Einsatzkräfte mit speziellen Chemikalienschutzanzügen aus – die speziell für Gefahrstoffeinsätze entwickelte wurden. Erst nach diesen, zum Schutz der Einsatzkräfte, notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen konnten die Einsatzkräfte den betroffenen Bereich betreten und die Ursache für die Alarmauslösung herausfinden. Als erste Maßnahme wurden die Ventile der Chlorgasflaschen verschlossen und im Anschluss daran auf eine eventuelle Undichtigkeit hin überprüft. Hier konnte allerdings keine Undichtigkeit festgestellt werden. Der Chlorgasraum wurde durch die Feuerwehr belüftet, um noch eventuelle Reste des Chlorgases mit Frischluft zu verdünnen. Zum Abschluss dieser Maßnahmen konnte auch mittels Messgeräten der Feuerwehr kein Chlorgas mehr nachgewiesen werden. Ein Mitarbeiter des städtischen Umweltamtes begleitet den Einsatz vor Ort. Die Ursache für den Chlorgasaustritt konnte in der Nacht nicht mehr geklärt werden. Die Anlage wird im Laufe des Tages durch den Betreiber einer genauen Überprüfung unterzogen. Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte der Wachen Hüttenstraße, Quirinstraße, Münsterstraße, Flughafenstraße, Werstener Feld, Posener Straße und der Freiwilligen Feuerwehr Umweltschutzzug. Die letzten Einsatzkräfte kehrten nach gut zweieinhalb Stunden zu ihren Wachen zurück.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf, Stefan Gobbin

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × fünf =