Tanklastzug auf der A391 verunglückt

Tanklastzug kam in Höhe der Abfahrt Lehndorf von der Fahrbahn ab – 30.000 Liter Heizöl müssen aus Tanklastzug abgepumpt werden – Sperrung und Aufräumarbeiten dauern an – Fahrer leicht verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Am 23.3.2017, um kurz nach 5:00Uhr kam es auf der Stadtautobahn A 391 in Höhe der Abfahrt Lehndorf zu einem folgenreichen Unfall mit einem Tanklastzug. Der Tanklastzug, der glücklicherweise „nur“ Heizöl geladen hat kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Fahrbahnbegrenzung und den Lärmschutzwall und wurde dabei schwer beschädigt. Die Tanks des Zugfahrzeuges und des Anhängers blieben trotz der schweren Schäden dicht, so dass kein Heizöl auslief.

Aufgrund der relativ kühlen Außentemperaturen, des Stoffes Heizöl und den unbeschädigten Tanks besteht keine Brand- oder Explosionsgefahr.

Der Fahrer wurde bei Aufprall leicht verletzt und an den Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr war zunächst mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr im Einsatz, da die Lage unklar war. Im Verlaufe des Einsatzes konnten die Einsatzkräfte jedoch deutlich reduziert werden.

Aufgrund der schweren Schäden am Fahrzeug ist es erforderlich, dass alle Tanks entleert und umgefüllt werden.

Ein Reserve-Tanklastzug zum Aufnehmen der Flüssigkeiten, eine Spezialfirma zum Umpumpen und ein Bergungsunternehmen sind derzeit mit den weiteren Arbeiten an der Unfallstelle beschäftigt. Die Umfüll- und Bergungsarbeiten werden durch die Feuerwehr unterstützt und brandschutztechnisch begleitet. Ein genaues Ende der Maßnahmen ist derzeit noch nicht absehbar.

 

Quelle: BF Braunschweig, Einsatzleiter Brandamtsrat Frank Hermanns

 

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 4 =