Brandmeldeanlage und Löschversuche des Personals verhindern Brandausbreitung in Altenheim

Donnerstag, 23. März, 17.28 Uhr, Rather Broich, Rath

Ein Pfleger des am Rather Broich ansässigen Altenheims bemerkte in einem Appartment Rauch. Gleichzeitig alarmierte die Brandmeldeanlage die Feuerwehr, worauf um 17:28 Uhr
Kräfte der Feuerwachen Münsterstraße und Gräulinger Straße ausrückten. Geistesgegenwärtig verschloss der Pfleger die Türe zum Brandraum, so dass sich Feuer und Rauch nicht weiter ausbreiten konnten. Dann ergriff er den nächsten Feuerlöscher und dämmte damit das Feuer soweit ein, dass beim Eintreffen der Feuerwehr nur noch ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz- und Kleinlöschgerät, vorgehen musste. Glücklicherweise befand sich zu diesem Zeitpunkt sonst niemand in dem Gebäude, da im Speisesaal des Nachbargebäudes das Abendbrot angerichtet war. So konnte die Feuerwehr mit mehreren Hochleistungslüftern den giftigen Brandrauch aus dem Gebäude blasen ohne weitere Personen aus dem Gebäude bringen zu müssen. Das Appartment ist nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr Düsseldorf war mit 17 Kräften, einem Führungsfahrzeug, drei Löschfahrzeugen und einer Drehleiter vor Ort.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neun − sieben =