Wohnungsbrand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus – ein Toter

Bei einem Wohnungsbrand auf der Neusser Str. in Köln- Weidenpesch verstarb ein Bewohner. Es handelt sich um den 2. Brandtoten des Jahres 2017 in Köln. In der Wohnung war kein Heimrauchmelder installiert.
In der Nacht zum Dienstag, den 23.05.2017, wurde die Feuerwehr Köln um 00:07 Uhr zu einem Feuer in einem mehrgeschossigen Wohnhaus alarmiert. Im 6.OG des Wohnhauses hatte ein aufmerksamer Anwohner Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr gerufen.
Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte und umfangreicher Erkundung des Gebäudes konnte eine minimale Rauchentwicklung aus der Wohnungseingangstüre einer Wohnung im 2.OG des achtgeschossigen Wohnhauses festgestellt werden.
Ein Trupp versuchte unter Atemschutz und einem C-Rohr über den Treppenraum in die Brandwohnung zu gelangen. Die massive Wohnungstüre aus Stahl verzögerte dies jedoch erheblich. Da vor Ort nicht sicher war, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, ging ein zweiter Trupp unter Atemschutz und mit C-Rohr über eine tragbare Leiter der Feuerwehr vom Hinterhof aus über den Balkon in die Wohnung vor.
In der Wohnung wurde eine männliche Person vorgefunden, die bereits sichere Todeszeichen aufwies. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Der Brand war vermutlich schon vor einigen Stunden ausgebrochen und auf Grund zu geringen Sauerstoffgehalts der Umgebungsluft in der Wohnung in einen Schwelbrand übergegangen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Die Brandwohnung wurde während des Einsatzes mittels eines motorbetriebenen Lüfters belüftet und entraucht. Alle weiteren Bewohner des Hauses blieben unverletzt und konnten während des Einsatzes in ihren Wohnungen verbleiben.
Wegen der Einsatzmaßnahmen an der Einsatzstelle wurde der Verkehr der Stadtbahnen der Kölner Verkehrsbetriebe in Richtung Innenstadt behindert.

Quelle: BF Köln, Jürgen Arens

 

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


6 − 2 =