Wohnung nach Zimmerbrand nicht mehr bewohnbar -Junge Familie kommt bei Bekannten unter-

Düsseldorf (ots) – Sonntag, 10. September 2017, 23.20 Uhr, Osteroder Straße, Düsseldorf-Hellerhof

Um kurz vor Mitternacht brannte eine Küche einer Mietswohnung in der Osterorder Straße komplett aus. Feuer und Rauch wirkten so stark auch auf die anderen Wohnräume, sodass Mutter und Kinder zunächst bei Bekannten unterkommen mussten. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Zur Ursachenklärung wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet.

Aufmerksame Nachbarn bemerkten am späten Abend dichten schwarzen Rauch aus einer Wohnung im Erdgeschoss ziehen und riefen die Feuerwehr. Bereits fünf Minuten nach der Alarmierung trafen die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Frankfurter Straße ein. Durch die Terrassentüre eilten die Brandbekämpfer in die verrauchte Wohnung und suchten als Erstes nach in Not geratenen Menschen. Sie fanden mehrere Kinderzimmer, die intensiv durchsucht wurden. Es kommt immer wieder dazu, dass Kinder sich vor Feuer und Rauch in Schränken oder unter Betten verstecken. Nach einigen Minuten stand fest, dass sich keiner in der Brandwohnung aufhielt.

Zwei weitere Feuerwehrleute führten währenddessen in der Küche die Brandbekämpfung durch. Dort brannte die komplette Küchenzeile. Der Löschversuch zeigt rasch seine Wirkung und so mussten die Einsatzkräfte im Nachhinein noch weitere Glutnester ablöschen und die Wohnung vom Brandrauch befreien. Die Einsatzkräfte konnten aber nicht mehr verhindern, dass die Wohnung durch Feuer und Rauch zunächst nicht mehr bewohnbar ist. Die Bewohner, eine Mutter mit ihren vier Kindern kommt bei Bekannten unter.

Die Feuerwehr übergab nach rund 90 Minuten die Einsatzstelle an die Brandursachenermittlung der Kriminalpolizei. Die Löschgruppe Garath der Freiwilligen Feuerwehr unterstütze bei dem Brandeinsatz. Insgesamt waren 25 Feuerwehrleute im Einsatz.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf, Tobias Schülpen

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 5 =