Feuer in Wickede Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag

Dortmund (ots) – Um kurz nach 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr in die Schlangenstrasse alarmiert. Ein lauter Knall schreckte zuvor die Bewohner des zweieinhalbgeschossigen Einfamilienhauses hoch. Bei einem über Dortmund hinwegziehenden Gewitter schlug vermutlich ein Blitz direkt in das Dach des Hauses ein.Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine Verqualmung des Spitzbodens und des darunterliegenden ausgebauten Dachgeschosses ersichtlich. Mit bis zu drei Trupps gleichzeitig im Innenangriff und einem Außenangriff an der Dachtraufe wurde das Feuer bekämpft. Hierbei unterstützten auch Kräfte des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr. Schwierig gestaltete sich die Aufnahme der Dachverkleidung von innen, weil die Flammen sich hier in der Zwischdecke ausbreiteten. Durch das weit in den Hinterhof ragende Satteldach und die engen Platzverhältnisse gestaltete sich die Aufnahme von Dachpfannen auch über den Teleskopmast und die Drehleiter sehr schwierig. Aufgrund des absehbar länger andauernden Einsatzes wurde die Spezialeinheit „Versorgung“ des Löschzuges 16 (Hombruch) hinzugezogen, um die Einsatzkräfte mit Getränken zu versorgen. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der betroffene Bereich mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Das Gebäude wurde stromlos geschaltet. Noch in der Nacht wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eine sogenannte Revision der Einsatzstelle durchgeführt, um sicher zu stellen, dass auch nichts übersehen wurde. Auch hier wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Die Schadenshöhe muss jetzt ermittelt werden. An dem über vier Stunden andauernden Einsatz waren insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 (Neuasseln), 6 (Scharnhorst), 1 (Mitte), der Löschzüge 16 (Hombruch) und 24 (Asseln) und des Rettungsdienstes beteiligt.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Andreas Pisarski

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 + 1 =