Undichtigkeit in einer Chlorgasanlage in Benrath

In einem geschlossenen Technikraum kam es am 16.6.2018 zu einer Undichtigkeit in der Anlage für die Chlorzumischung des Freibads. Die Feuerwehr Düsseldorf konnte die Undichtigkeit beheben. Es gab keine Verletzten an der Einsatzstelle.

Am Samstagmorgen um 07.21 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf aus einem Bäderbetrieb aus Benrath. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte bereits die Sprühflutanlage im Bereich eines Technikraums des Freibads ausgelöst. Umgehend leitete der ersteintreffende Einsatzleiter der Feuerwache Wersten eine Erkundung im betroffenen Bereich ein. Gleichzeitig wurden mehrere Kräfte der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr Düsseldorf zur Einsatzstelle alarmiert. Wegen des hohen Koordinierungsbedarfs an der Einsatzstelle wurde ebenfalls der höchste Führungsdienst der Feuerwehr Düsseldorf mit einem größeren Einsatzleitwagen durch die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf entsandt.

Mehrere Trupps rüsteten sich umgehend mit luft- und flüssigkeitsdichten Chemikalienschutzanzügen sowie Atemschutzgeräten aus und gingen zur weiteren Erkundung in die Einsatzstelle vor. Zusätzlich wurde sofort ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die eingesetzten Trupps zu reinigen und die Chemikalienschutzanzüge nach Beendigung der Arbeiten wieder ablegen zu können.

Im Technikraum zeigten die Messgeräte der Feuerwehr eine erhöhte Konzentration an. Die angeschlossenen Gasflaschen der Anlage konnten durch die Feuerwehr geschlossen werden, sodass kein weiteres Chlorgas entweichen konnte. Das ausgetretene und im Wasser gelöste Chlor konnte in Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter des Umweltamtes durch eine Chemikalie namens Natriumthiosulfat gebunden werden, um eine weitere Gefährdung für Mensch, Tier und Umwelt auszuschließen. Es wurden ebenfalls Messungen im Umfeld der Einsatzstelle durchgeführt, es bestand jedoch zu keiner Zeit Gefahr für die Umgebung oder die Bevölkerung.

Die ca. 60 Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach drei Stunden beenden. Im Einsatz waren die Feuerwachen Wersten, Garath, Posener Str., der Führungsdienst, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Garath und Umweltschutz. Der Rettungsdienst der Landeshauptstadt Düsseldorf sicherte während des Einsatzes die Feuerwehr Düsseldorf während den Arbeiten ab, es gab bis zum Ende des Einsatzes glücklicherweise keine Verletzten an der Einsatzstelle.

Nach Beendigung aller Arbeiten konnte die Anlage dem Betreiber des Badebetriebs übergeben werden.

Quelle: BF Düsseldorf, David Herresbach

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 − neun =