Personenwagen rammt Haltestelle in Latzen

Glück im Unglück hatte am Abend des 23.6.2018, gegen 21.15 Uhr ein 27-Jähriger aus Laatzen. In Höhe der Alten Rathausstraße im Stadtteil Alt-Laatzen rammte der Personenwagen die Haltestelle „Birkenstraße“ der Üstra  (Straßenbahn). Es entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand. Selbst der Fahrer blieb unverletzt.


Der Laatzener war aus Hannover kommend auf der Hildesheimer Straße Richtung Laatzen-Zentrum unterwegs, hinter der Alten Rathausstraße rammte der Mercedes vom Typ CL 63 den Hochbahnsteig. Etwa 10 Meter Geländer inclusive einer Lampe wurden regelrecht „abgerissen“. Die Trümmerteile verteilten sich auf etwa 40 Metern. Ein Dutzend Helfer der Laatzener Ortsfeuerwehr stellten den Brandschutz sicher und streuten mit fünf großen Säcken Bindemittel die Fahrbahn ab. Auf etlichen Quadratmetern waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Auch in einen Regenwasserschacht gelangten Flüssigkeiten. Mitarbeiter der Üstra sammelten die Trümmer im Gleisbereich ein und klemmten den Strom an der Laterne ab. Gegen 22.15 Uhr hob ein Bergungsfahrzeug den schweren Mercedes auf einen Abschleppwagen. Die Hildesheimer Straße war auch gegen 22.45, als die Feuerwehr einrückte, noch in Richtung Süden voll gesperrt. Die Haltestelle kann derzeit zwar angefahren werden, Fahrgäste allerdings nur „nach vorne“ aussteigen.
Ebenfalls vor Ort waren auch Kräfte des Laatzener Bauhofes, die zusammen mit einer Fachfirma den Gullyeinlauf untersuchten.
Absperrmaßnahmen sollen noch in der Nacht folgen.

An dem PKW entstand Totalschaden.

Quelle und Bilder: Feuerwehr Laatzen, Gerald Senft

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − eins =