Arbeitsreicher Tag bei der Feuerwehr Braunschweig

Viele kleinere Einsatzstellen im Stadtgebiet durch kurze heftige Regengüsse

Am 28.7.2018 kündigte sich schon den ganzen Tag über Regen an. Die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes verdichteten sich zum Nachmittag hin zu Unwetterwarnungen der Stufe 3. Daher wurden vorsorglich ein Fachzug, sowie eine technische Einsatzleitung in Bereitschaft versetzt. Beide Spezialeinheiten werden durch die Freiwillige Feuerwehr Braunschweig gebildet.

Der Fachzug 83 wurde zur Hauptwache beordert und rückte von hier zu einzelnen Wasserschadensereignissen aus. Im Feuerwehrhaus Querum wurde die TEL Ost eingerichtet, die im Falle eines sehr umfangreichen Anwachsens des Einsatzgeschehens die Unwettereinsatzstellen koordiniert hätte.

Alles in allem führte der kurze, heftige Regen zwar dazu, dass einige Regenwassereinläufe in den Straßen überfordert waren, die großen Regenmengen blieben jedoch aus.

Dennoch rückte die Feuerwehr Braunschweig bis 23 Uhr zu insgesamt 20 Wasserschäden, 5 Brandalarmierungen und neun weiteren Hilfeleistungen aus.

Daneben haben 22 Ortsfeuerwehren vor allem bereits vormittags damit weitergemacht, die Straßenbäume zu bewässern.

Quelle: BF Braunschweig, Einsatzleiter: BR Christoph Schwanke

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn − fünfzehn =