Feuer in Dortmund-Brackel, Mülltonnenbrand greift auf Fassade eines Wohhauses über

Die Fassade des Hauses wurde stark beschädigt

Am Samstagmorgen, den 25.11.2018, gegen 07:00 Uhr wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem Brandeinsatz in die Straße Breddeweg im Stadtteil Dortmund-Brackel gerufen. Dort sollten mehrerer Mülltonnen an der Hauswand eines Wohnhauses brennen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass das Feuer bereits auf einen Fahrradunterstand und Teile der Fassade der zweigeschossigen Doppelhaushälfte übergegriffen hatte. Durch ein zerborstenes Fenster bestand die Gefahr einer weiteren Brandausbreitung auf einen Raum in Erdgeschoss des Wohhauses. Löschversuche der zuerst eingetroffenen Polizei blieben erfolglos, da das Feuer bereits zu groß war um dieses mit einem Feuerlöscher bekämpfen zu können.

Das Wohnhaus war bereits geräumt, als die Kräfte der Feuerwehr eintrafen, sodass diese sich ausschließlich auf die Löschmaßnahmen konzentrieren konnten. Durch den sofortigen Einsatz von 2 Trupps unter Atemschutz, mit je einem Löschrohr, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und ein weiteres Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden.

Bei der Fassade handelte es sich um ein Wärme-Dämm-Verbundsystem (WDVS), welches zur energieeffizienten Dämmung von Wohngebäuden eingesetzt wird.

Auf Grund des hohen Kunststoffanteils in einen solchen System kam es bei dem Brand zu einer enormen Rauchentwicklung. Durch den entstandenen Brandrauch wurden im Inneren des Hauses umfangreiche Lüftungsmaßnahmen unter Einsatz eines Hochleistungslüfter notwendig.

Parallel zu den Lüftungsmaßnahmen wurde eine größere Fläche der Fassade aufgenommen um ein unbemerktes Fortschreiten des Brandes innerhalb der Fassade ausschließen zu können. Zur Kontrolle der Temperaturentwicklung wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Brandschützer beendet.

Die Brandursachenermittlung wird nun von der Kriminalpolizei durchgeführt.

Im Einsatz befanden sich insgesamt 18 Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Neuasseln) und der Feuerwache 6 (Scharnhorst) sowie der Rettungsdienst.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Einsatzleitstelle – Lagedienst, Harald Böhm-Rother

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 − 7 =