Großübung der Feuerwehr Ratingen und der Stadtwerke Ratingen

Am 18.5.2017 , um 18:18 Uhr lief der erste Notruf in der Kreisleitstelle Mettmann ein. Chlorgasausströmung im Hallenbad in Ratingen-Mitte. Personen werden vermisst, es gibt Verletzte. Eine Gruppe von ca. 30 Schwimmern ist aus dem Bad geflüchtet und erwartet die Feuerwehr bibbernd auf dem Parkplatz.

Das ist das Ausgangsszenario für eine großangelegte Übung in deren Verlauf auch Kräfte aus dem gesamten Kreisgebiet zum Einsatz kommen. Ungefähr 150 Feuerwehr- und Rettungskräfte suchen und retten die vermissten und verletzten Personen. Versorgungszelte werden aufgebaut, Notärzte und Rettungsdienst versorgen die durch das Chlorgas verletzten Personen.

Während dessen gehen Feuerwehranghörige mit Atemschutz und Schutzkleidung in die Bereiche die mit Chlorgas, hier dargestellt durch ungiftigen Theaternebel, verseucht sind. Jeder Winkel wird kontrolliert bis feststeht, dass alle Betroffenen aus dem Gebäude sind. Aufwändig müssen die Trupps nach dem Einsatz entgiftet werden. Hierfür sind Spezialisten des ABC Zuges im Einsatz.

Eine ausführliche Pressemeldung folgt.

Quelle: Feuerwehr Ratigen, Jan Neumann

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




vier × 2 =