Feuer auf Pferdehof

Braunschweig, 25.4.2019. Gegen 18.30 Uhr wurde der Löschzug der Hauptwache mit dem Einsatzsstichwort „verdächtiger Rauch“ in den Norden der Stadt alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle ein Feuer auf einem Pferdehof in Harxbüttel bestätigt und durch den Einsatzleiter zusätzlich Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr angefordert. Diese befanden sich zu der Zeit teilweise bei einer Übung und standen schnell mit einer hohen Anzahl an Einsatzkräften zur Verfügung.

Das Feuer war im Sattelraum ausgebrochen, der sich direkt neben den Ställen befindet und in Vollbrand stand. Im Gebäude befanden sich zum Eintreffzeitpunkt der Feuerwehr noch acht Pferde, welche mit Hilfe der Hofbesitzer in Sicherheit gebracht werden konnten. Das Feuer wurde zügig mit einem Trupp unter Atemschutz unter Kontrolle gebracht, so dass weitere Gebäudeteile nicht betroffen waren. Langwieriger gestaltete sich die nachfolgenden Löscharbeiten, da vermutet wurde, dass sich Glutnester in der Deckenkonstruktion sowie in weiteren Bauteilen befinden könnten. Zur Öffnung und Kontrolle der Wand- und Deckenverkleidungen sowie von Teilen der Dachkonstruktion waren mehrere Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Zudem wurde durch eine Explosion im Brandraum teilweise die Fachwerkkonstruktion so weit geschädigt, dass ein Baustatiker hinzugezogen werden musste. Zur Sicherung des Gebäudes wurden Deckenbalken mit Baustützen abgefangen sowie eine Nutzungsuntersagung für Teile einer sich über dem Brandraum befindlichen Wohnung ausgesprochen. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Es wurden keine Personen oder Tiere verletzt.

Die Feuerwehr war mit 19 Kräften der Berufsfeuerwehr sowie mit ca. 30 Kameraden der Ortsfeuerwehren Harxbüttel, Wenden, Bevenrode und Waggum im Einsatz.

Quelle: BF Braunschweig, Einsatzleiter: Björn Voges, Brandamtmann


Ersten Kommentar schreiben

Antworten