Rauchentwicklung im Deutschen Ledermuseum

Vermutlich war ein beschädigter Kondensator in einem elektrischen Betriebsraum des Deutschen Ledermuseums in Offenbach am Main für eine Rauchentwicklung am 1.7.2019 verantwortlich. Das Betriebspersonal des Deutschen Ledermuseums stellte der Verrauchung fest und alarmierte die Feuerwehr.

Nach dem Eintreffen erkundeten die Einsatzbeamten den Bereich und stellten mit einem Rauchschutzvorhang sicher, dass der Rauch sich nicht auf andere Gebäudeteile ausdehnen konnte. Der Betriebsmittelraum wurde stromlos geschaltet.

Durch das Auslösen der Brandmeldeanlage und dem damit verbunden Räumungsalarm erfolgte die vorbildliche Räumung des Deutschen Ledermuseums.

Mit einem Be- u. Entlüftungsgerät konnte der Rauch aus dem Raum gezogen werden.

Quelle: BF Offenbach, Andreas Gundlach

Ersten Kommentar schreiben

Antworten