Feuer in einem ehemaligen Pflegeheim

Ein leerstehendes ehemaliges Pflegeheim hat am 8.8.2016 Nacht gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven wurden gegen 0.15 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Wurster Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war bereits Rauch in Höhe des Dachstuhls  sichtbar. Um an das ehemalige Heim zu gelangen, musste zuvor ein Bauzaun von den Einsatzkräften entfernt werden. Die Erkundung ergab, dass ein Zimmer in voller Ausdehnung und ein Flur im Erdgeschoss brannten. Sofort wurde die Brandbekämpfung mit mehreren Einsatzkräften eingeleitet. Das Feuer konnte  schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Teile des Gebäudes waren mit Rauch beaufschlagt. Die Treppen waren teilweise einsturzgefährdet und dadurch nicht mehr betretbar. Somit mussten einige Fenster über die Drehleiter von außen eingeschlagen werden, damit der Rauch aus dem Gebäude entweichen konnte.  Zur Unterstützung wurde während des Einsatzes ein Druckbelüfter eingesetzt. Danach konnte eine mögliche Brandausbreitung in anderen Räumen ausgeschlossen werden. Die Zwischendecke aus Holz wurde teilweise entfernt und die Glutnester abgelöscht.

Das ehemalige Heim wurde während und nach der Brandbekämpfung nach möglichen Personen abgesucht. Es befanden sich keine Personen im Gebäude.

Das Gebäude war sehr zugewachsen. Dadurch gab es Probleme bei der Erkundung und der Zugänglichkeit zum Gebäude. Die Wurster Straße war während des gesamten Einsatzes voll gesperrt.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Die Feuerwehr Bremerhaven war mit 22 Einsatzkräften am Einsatz beteiligt.

Quelle: Feuerwehr Bremerhaven, Stefan Zimdars

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




sieben + acht =