1 verletzter Bewohner bei Küchenbrand im Hochhaus Emsstraße

Eine Bewohner wurde bei einem Küchenbrand in einem Hochhaus an Emsstraße durch Rauchgase verletzt.

Der Leitstelle der Feuerwehr Braunschweig wurde in der Nacht zum Sonntagvormittag, 7.5.2017,  gegen 01:28 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Hochhaus an der Emsstraße gemeldet. Hierauf wurden die Löschzüge der Haupt- und Südwache sowie Einheiten des Rettungsdienstes alarmiert.

Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass es tatsächlich im 9.OG des Gebäudes in der Küche einer Wohnung brannte. Die Bewohner der umliegenden sowie der betroffenen Wohnungen hatten das Gebäude bereits verlassen, für Bewohner der anderen Etagen bestand keine Gefahr.

Der Angriffstrupp konnte zügig in die betroffene Wohnung eindringen und den Brand löschen. Bei der Kontrolle der über der Brandstelle liegenden Wohnung wurde auch dort eine leichte Verrauchung wahrgenommen. Hier war der Rauch über offenstehende Fenster in die Wohnung gelang, weitere Maßnahmen waren hier jedoch auch nicht erforderlich, so dass nach kurzer Zeit der Löschzug der Südwache wieder einrücken konnte.

Die zwei aus der Brandwohnung kommenden Personen wurden vom Notarzt untersucht, woraufhin eine Person mit leichter Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Salzdahlumer Straße transportiert wurde.

Der Wohnungsinhaber verblieb an der Einsatzstelle, auch, um sich um seinen Hund zu kümmern.

Die Brandursache wird noch durch die Polizei ermittelt.

Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, welche mit 40 Einsatzkräften vor Ort waren, endete der Einsatz gegen 03:45 Uhr.

Quelle: Feuerwehr Braunschweig, Einsatzleiter: Brandoberrat Peter Kropf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




7 + 10 =