Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand

Dortmund (ots) – Am Mittwochabend, 10.5.2017, gegen 19:10 Uhr rief der Bewohner einer Dachgeschosswohnung im Hüttenbruchweg in Dortmund-Hacheney aufgeregt bei der Feuerwehr an. In seiner Wohnung brenne es, der Brandrauch habe sich schon ausgebreitet.

Als wenige Minuten später die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde) an der Einsatzstelle ankamen, schlugen die Flammen schon aus den Fenstern der Dachgeschosswohnung eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner hatten bereits das Gebäude verlassen. Es wurden umgehend ein Trupp im Gebäude und zwei Trupps im Außenangriff über zwei Drehleitern zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Die Mieter der betroffenen Wohnung wurden durch einen Notarzt untersucht. Mutter (43) und Tochter (13) wurden anschließend wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert.

Die weiteren Bewohner des Hauses wurden zwischenzeitlich, bis sie in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, im Betreuungsbus der Feuerwehr untergebracht. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Im Einsatz waren etwa 45 Kräfte der Feuerwachen 4 (Hörde) und 1 (Mitte), der Freiwilligen Feuerwehr aus Syburg und Hombruch sowie des Rettungsdienstes.

Die Höhe des Sachschadens sowie die Brandursache werden durch die Polizei ermittelt.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Einsatzleitstelle, Lagedienst Harald Böhm-Rother

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




siebzehn − sechs =