Ungewöhnlicher Einsatz für die BF Augsburg

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr Augsburg heute Abend am 17.2.2018, gegen 18.45 Uhr gerufen. Ein mit Efeu bewachsener Baum im Hinterhof eines Anwesens am Unteren Graben war der Schneelast des starken Schneefalles der letzten Stunden nicht gewachsen und brach auf halber Stammhöhe entzwei. Durch die Lage des Hinterhofes war an einen Einsatz von Drehleiter oder Kran nicht zu denken. Ein Teil des Baumes hing bereits über eine Mauer des Anwesens in den direkt dahinter fließenden Stadtbach. Wäre dieses Stammteil weiter abgerutscht hätte dies unter Umständen zur Folge gehabt, dass sich der Baum an einer der nächsten Brücken oder Unterführungen verkeilt und es zu einem bedrohlichen Anstieg des Wasserstandes hätte kommen können. Nach Rücksprache mit dem Tiefbauamt und den Verantwortlichen des Grundstückes entschloss sich der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Augsburg den Baum abzutragen. Hierzu wurde das Stammteil gegen weiteres Abrutschen mit einem Greifzug gesichert, und zwei Schwimmretter der Berufsfeuerwehr Augsburg trugen den Baum in mühevoller Kleinarbeit mit einer Bügelsäge ab. Die beiden Einsatzkräfte wurden hierbei von der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr mit Halteleinen gesichert. Nach dem Abtragen der belaubten Äste wurde der Stamm in mehrere kleine Teile zersägt, und mit Muskelkraft über die Mauer zurück in das Anwesen gehoben. Die Einsatzzeit betrug ca. 1,5 Stunden. Das heißt die beiden Schwimmretter arbeiteten die gesamte Zeit über am oder im Wasser.
Einsatzkräfte Feuerwehr: 8
Fahrzeuge Feuerwehr: 3

Quelle: Feuerwehr Augsburg, Anselm Brieger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




acht − 4 =