Kellerbrand in der Lohdestraße, Hildesheim

Am 28.3.2018 wurde die Feuerwehr um 20:50 Uhr zu einem Feuer in einem Hochhaus in der Lohdestraße alarmiert. Beim Eintreffen des Einsatzzuges offenbarte sich ein vollentwickelter Brand in einem Kellervorraum auf der rückwärtigen Gebäudeseite, darüber hinaus hatten schon mehrere Bewohner das Gebäude verlassen, diese wurden unverzüglich durch den ebenfalls bereits eingetroffenen Rettungsdienst betreut. Durch diverse brennbare Materialien entstand massive Rauchentwicklung, die sich bereits auf die Fluchtwege der oberen Geschosse ausbreitete. Die Menschenrettung wurde sofort eingeleitet, hierzu brachte die Feuerwehr zwei Hochleistungslüfter zum Einsatz, um die Fluchtwege rauchfrei zu halten und den Bewohnern auf diese Weise einen sicheren Weg ins Freie zu gewährleisten. Parallel begann die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung in dem betroffenen Kellerbereich, um die Ausbreitung von Rauch und Feuer auf die Bewohner und weitere Gebäudeteile zu verhindern, der Brand wurde schnell und sicher unter Kontrolle gebracht und gänzlich gelöscht. Für die Menschenrettung und die Brandbekämpfung wurden jeweils Einsatzkräfte unter Atemschutz eingesetzt. Die Weitläufigkeit des Gebäudes stellte für die Einsatzkräfte beim Absuchen der insgesamt acht Geschosse eine Herausforderung dar. Diese konnte aber auf Grund des disziplinierten Verhaltens und der guten Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte ohne Weiteres bewältigt werden. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch zwei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Insgesamt waren über 70 Einsatzkräfte vor Ort. Gegen 22:30 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen, die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle verlassen. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Angabe gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr Hildesheim, Einsatzleiter: BrOI Grieger

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




6 + vierzehn =