Schneekatastrophe in Südbayern – Nürnberg und Erlangen schicken ein Hilfeleistungskontingent zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte

Von der Regierung von Mittelfranken wurde im Auftrag des Innenministeriums am Samstagmittag ein Hilfeleistungskontigent  „Standard“ mit einer Ergänzung Höhenrettung aus Mittelfranken angefordert. Der Auftrag des Hilfeleistungskontigent ist das „Abräumen von schneebedeckten Dächern“. Das Hilfeleistungskontingent besteht aus 3 Zügen, die aus den Städten Nürnberg und Erlangen zusammengestellt werden. In diesem Einsatzkontingent werden 114 Personen mit 30 Fahrzeugen eingesetzt. Neben Löschfahrzeugen werden Pkws, Logistikfahrzeuge, Drehleitern, Rüstwagen sowie sonstige Fahrzeuge eingesetzt. Das Kontingent ist so ausgestattet, das es grundsätzlich autark operieren kann, das heißt es wird auch eine Verpflegungskomponente mitgeführt. Bei diesem Einsatz werden hauptsächlich ehrenamtliche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Nürnberg und Erlangen eingesetzt, die durch hauptamtliche Kräfte ergänzt werden.

Quelle: BF Nürnberg, Stab der Feuerwehr Nürnberg, Volker Skrok

Ersten Kommentar schreiben

Antworten