Feuerwehr rettet Frau aus brennender Wohnung

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Bamberger Straße wurde am Abend des Ostersonntags eine Frau durch die Feuerwehr gerettet. Die Wohnung wurde durch das Feuer fast vollständig zerstört. Am Sonntag, dem 21.04.2019 erhielt die Leitstelle der Feuerwehr Köln gegen 20:10 Uhr mehrere Notrufe, die über ein Feuer in der Bamberger Straße berichteten. Umgehend wurde die zuständige Feuerwache Ostheim, Kräfte der Feuerwache Deutz sowie der Führungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte die Meldung bestätigt werden. Im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses brannte eine Wohnung mit starker Rauchentwicklung. Die Fenster waren bereits durch die starke Hitze herausgeplatzt.

Sofort wurde die Brandbekämpfung sowohl im Außenangriff als auch durch mehrere Trupps im Innenangriff durchgeführt. Nach kurzer Zeit wurde eine leblose Person in der Brandwohnung aufgefunden und umgehend durch die Einsatzkräfte ins Freie verbracht.  Die Person wurde durch den Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus transportiert. Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen wurde eine Einsatzkraft der Berufsfeuerwehr leicht verletzt und ebenfalls durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten angrenzende Wohnungen auf Brandrauch kontrolliert und belüftet werden. Die Brandwohnung wurde zum größten Teil zerstört und ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren 45 Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen von den Feuerwachen Ostheim, Deutz und Innenstadt, von der Löschgruppe Brück der Freiwilligen Feuerwehr sowie vom Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.

Quelle: BF Köln, gef. Müller-Saidowski, gez. Bierfert

Ersten Kommentar schreiben

Antworten