Konzeptionelle Umsetzung einer Qualifizierungsmaßnahme für diensterfahrene Mitarbeiter*innen abgeschlossen

Im Zuge der beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiterschaft der Feuerwehr Dortmund in der Laufbahngruppe 1, 2.Einstiegsamt besteht seit Jahren die Möglichkeit, sich als Gruppenführer*in weiterzubilden. Darüber hinaus gibt es mit dem Rettungsdienst und der damit verbundenen Möglichkeit, sich als Notfallsanitäter*in zu qualifizieren, eine zweite Säule der beruflichen Weiterentwicklung bei der Feuerwehr Dortmund.

In den letzten Monaten ist es gelungen, in Abstimmung mit dem Personalamt und dem Personalrat, eine dritte Säule als festen Bestandteil einer möglichen beruflichen Weiterqualifizierung bei der Feuerwehr Dortmund zu etablieren.

Die dritte Säule soll diensterfahrene Mitarbeiter*innen fördern und ihnen die Möglichkeit geben sich bei entsprechender fachlicher und persönlicher Eignung auf eine fachspezifische Verwendung innerhalb des Tagesdienstes oder als Maschinist*in eines Einsatzleitwagen im Einsatzdienst weiter zu entwickeln.

Durch die fachspezifische Verwendung innerhalb des Tagesdienstes und der Funktion des/der Maschinisten*in auf dem Einsatzleitwagen konnten alle 55 Planstellen im Tages-und Einsatzdienst der Feuerwehr Dortmund zum 01.02.2019 besetzt werden. Die konzeptionelle Umsetzung der Tagesdienst Verwendung erfolgte bereits im vergangenem Jahr.

Zum 01.05.2019 können im Zuge der Umsetzung des Konzeptes „Maschinist Einsatzleitwagen“ insgesamt 34 Beförderungen ausgesprochen werden. Die Ernennungen erfolgten am heutigen Tage durch den Direktor der Feuerwehr, Herrn Dirk Aschenbrenner, im Rathaus der Stadt Dortmund.

Quelle: Feuerwehr Dortmund, Pressestelle Oliver Körner, 29.4.2019

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




18 + elf =